StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Weltgeschichte:

Übersicht

Die Erde

Die Entstehung des Menschen

Alte Kulturen

Chronik der Menschheitsgeschichte

Kosmische Katastrophen

Massensterben durch Katastrophen

Hausgemachte Katastrophen

Die Entstehung des Menschen:

Der Mensch

Die Menschwerdung

Ardipithecus ramidus

Homo habilis

Homo ergaster

Homo rudolfensis

Homo erectus

Homo antecessor

Homo heidelbergensis

Homo rhodesiensis

Homo neanderthalensis

Die Entwicklung des Menschen

Allgemein:

Startseite



Der Homo habilis („Geschickter Mensch“) ist eine frühe Art der Gattung Homo, welche vor ca. 2,1 bis ca. 1,6 Millionen Jahren in Ostafrika lebte.

Die ersten Fossilien (Schädelfragmente und Unterkiefer) wurden 1960 von Jonathan Leakey in Olduvai, Kenia, gefunden und 1964 von Louis Leakey gemeinsam mit Phillip Tobias und John Napier auf die neue Art Homo habilis getauft.

Im Vergleich zum früheren Australopithecus und Paranthropus hatte er mit ca. 650 cm³ ein um 30 % größeres Hirnvolumen (H. sapiens 1200-1400 cm³). Es wird angenommen, dass sie ihre Nahrung mit Fleisch ergänzten, um ihr größeres Gehirn zu versorgen, und deshalb erstmals Steinwerkzeuge herstellten. Allerdings waren sie keine Jäger, ihre Nahrung bestand hauptsächlich aus Pflanzen und Aas. Sie wurden ca. 1,45 m groß, die Männchen wogen 50 bis 90 kg, Weibchen 30 bis 40 kg.

Man ist sich noch nicht sicher, ob H. habilis ein direkter Vorfahre der späteren Homo-Arten war oder ob er sogar zu den Australopithecinen zu zählen ist.




Autor: Wikepedia
Quelle:
» http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_habilis