StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Regensburg:

Übersicht

Stadtgeschichte

Stadt mit vielen Namen

Berühmte Regensburger

Die Römer in Regensburg

Regensburg und die frühe Bayerische Geschichte

Herzöge, Könige, Kaiser in Regensburg

Die Jüdische Gemeinde in Regensburg

Klöster in Regensburg

Alte Kirchen in Regensburg

Bistum Regensburg

Immerwährender Reichstag

Historische Personen in Regensburg

Historische Ereignisse in Regensburg

Bauwerke, Plätze und sonstiges Berühmtes

Mittelalterliche Künste in Regensburg

Reinis Bücher zur Geschichte Regensburgs

Vorlage Regensburg

Regensburg und die frühe Bayerische Geschichte:

Bajuwaren

Die Agilolfinger und ihre Hauptstadt Regensburg

Karolinger - Regensburg als Königspfalz

Luitpoldinger - Regensburg als Königspfalz

Liudolfinger - Regensburg als Königspfalz

Luxemburger - Regensburg als Königspfalz

Salier - Regensburg als Königspfalz

Allgemein:

Startseite



Der Name Karolinger (nach Karl Martell) bezeichnet ein Herrschergeschlecht der Franken. Ahnherren der Karolinger sind Arnulf von Metz aus dem Geschlecht der Arnulfinger und Pippin der Ältere aus dem Geschlecht der Pippiniden. Die Karolinger herrschten bereits ab 639 mit Unterbrechungen im Frankenreich, jedoch nicht als Könige (die noch für mehr als ein Jahrhundert Merowinger waren), sondern als Hausmeier. Bis zur Mitte des achten Jahrhunderts konnten sie ihre Macht so weit ausbauen, dass kein merowingischer Schattenkönig mehr ernannt werden musste und schließlich mit Billigung des Papstes auch der eigentliche Königstitel übernommen werden konnte. Der berühmteste Vertreter der Dynastie, Karl der Große, herrschte ab 800 sogar als Kaiser.

Als die ostfränkische Linie 911 mit Ludwig dem Kind ausstarb, folgten die Ottonen nach. Im Westfrankenreich waren noch bis 987 Karolinger an der Macht, dann wurden sie von den Kapetingern verdrängt.

Bayern verlor 788 seine Unabhängigkeit und wurde durch Karl dem Großen in das Fränkische Reich eingegliedert, dies bedeudet jedoch nicht das Regensburg seine Wichtigkeit verlor. Die Karolingischen Herrscher waren immer wieder in der Stadt unter anderem auch weil Regensburg eine Königspfalz besaß.(Anmerkung vom Webmaster)

Karolinger die auch in Regensburg regierten:




Die Karolinger im Ostfrankenreich

Ludwig II. der Deutsche, * wohl 805, † 28. August 876 in Frankfurt am Main, 817 König von Bayern, 822-837 und 843-876 König der Ostfranken, begraben im Kloster Lorsch; ∞ 827 Hemma, † 31. Januar 876, Tochter des Grafen Welf I. (Welfen) und Heilwich, begraben im Kloster Sankt Emmeram in Regensburg

Hildegard, * 828, † 23. Dezember 856, 853 Äbtissin von Schwarzach am Main, 853/856 Äbtissin von Zürich

Karlmann, * wohl 830, † 29. November 880, dux, 876 König von Bayern,877 Italien, 879 für regierungsunfähig erklärt; ∞ vor 861 NN, † nach 8. Juli 879, Tochter des Grafen Ernust

Arnulf von Kärnten, * wohl 850, † 8. Dezember 899, 876 Präfekt der östlichen Marken, November 887 König von Ostfranken, Ende Februar 896 Kaiser, begraben im Kloster Sankt Emmeram in Regensburg; ∞ vor 888 Oda (Konradiner) † nach 30. November 903

Zwentibold, Mutter unbekannt, * 870/871, † 13. August 900, Mai 896 König von Lotharingien (Lotharii Regnum), ∞ 27. März/13. Juni 897 Oda von Sachsen, † 2. Juli nach 952, Tochter des Herzogs Otto I. der Erlauchte (Liudolfinger), sie heiratete in zweiter Ehe 900 Graf Gerhard, X 22. Juni 910 (Matfriede)
? Benedicta, Äbtissin von Susteren
? Caecilie, Äbtissin von Susteren

Ellinrat, Mutter: Ellinrat († nach 23. Mai 914), † nach 24. Mai 914, vor 893 von Engelschalk II., Markgraf der Ostmark, entführt, der dafür im Frühjahr 893 geblendet wurde

Ratold, Mutter unbekannt, * wohl 889, 896 parvulus filius)

Ludwig IV. das Kind, * Herbst 893 in Altötting, † 20. oder 24. September 911, König von Ostfranken 4. Februar 900 in Forchheim, März 900 auch König in Lotharingien (Lotharii Regnum)

Ermengard (Irmgard), † 16. Juli 866 in Frauenwörth, Äbtissin von Frauenwörth, 857 auch von Buchau

Gisela (Gisla)

Ludwig III. der Jüngere, * wohl 835, † 20. Januar 882 in Frankfurt am Main, 865 König von Franken und halb Lotharingien (Lotharii Regnum), 879 König von Bayern, 880 König von ganz Lotharingien (Lotharii Regnum), begraben im Kloster Lorsch; ∞ vor 29. November 874 Liutgard († 17. oder 30. November 885), Tochter des Grafen Liudolf, begraben in Aschaffenburg (Liudolfinger)

Hugo, Mutter unbekannt, * wohl 855/860, † Februar 880

Ludwig, * wohl 877, † 879, wohl im November

Hildegard, * 878/881, † nach 895

Bertha, † 26. März 877, 853 Äbtissin von Schwarzach am Main, 856 Äbtissin von Zürich

Karl III. der Dicke (Charles III. le Gros), * 839, † 13. Januar 888 in Neudingen, 876 König von Alemannien, November 879 König von Italien, 12. Februar 881 Kaiser, 882 König von Ostfranken, 885 König von Westfranken, November 887 abgesetzt, begraben auf Reichenau; ∞ 862 Richardis, † 18. September wohl 900, 887 Äbtissin von Andlau, Tochter des Grafen Erchanger (Ahalolfinger)

Bernhard, Mutter unbekannt, * wohl 876, † getötet 891/892


Autor: Wikepedia
Quelle: » http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_bayerischen_Herrscher