StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Regensburg:

Übersicht

Stadtgeschichte

Stadt mit vielen Namen

Berühmte Regensburger

Die Römer in Regensburg

Regensburg und die frühe Bayerische Geschichte

Herzöge, Könige, Kaiser in Regensburg

Die Jüdische Gemeinde in Regensburg

Klöster in Regensburg

Alte Kirchen in Regensburg

Bistum Regensburg

Immerwährender Reichstag

Historische Personen in Regensburg

Historische Ereignisse in Regensburg

Bauwerke, Plätze und sonstiges Berühmtes

Mittelalterliche Künste in Regensburg

Reinis Bücher zur Geschichte Regensburgs

Vorlage Regensburg

Herzöge, Könige, Kaiser in Regensburg:

Die Burggrafen von Regensburg

Herzogtum in Regensburg

Regensburg als Hauptstadt Deutschlands?

Königspfalzen und Königshöfe

Der Burgfrieden der Reichstadt Regensburg

Allgemein:

Startseite



Karolinger

Herzog, König und Kaiser der Franken
Karl I. der Große
788 - 814
* 2. 4. 742.
28. 1. 814

Flavius Anicius Carlus. * am 2. April 742. Ältester natürlicher Sohn und Nachfolger des Königs Pippin III. d. Jüngeren, † 768 und Bertrada, † 783.
Karolinger. Seit 9. Okt. 768 Teilkönig d. Franken. Römischer Kaiser seit 800.
Er war groß an Geist und Körper, Fürst, Staatsmann, Mensch. 1165 hl. gesprochen.

- 1. Kaiser des West-Römischen Reiches -

Karl übernahm als Erbe Austrasien und Neustrien und war nach dem Tod seines Bruders Karlmann am 4. Dez. 771 Alleinherrscher im Reich. Die Witwe des Königs Karlmann, Gerberga, floh mit ihrem einjährigen Sohn zum Vater König Desiderius der Langobarden. 773 wurde sie von Karl I. d. Gr. in ein Kloster verbannt. Karl d. Gr. hatte 773 den Sieg über die Langobarden in Oberitalien errungen und wurde Anfang Juni 774 König v. Italien. 776, 782, 797 und 804 folgten die Siege über die Sachsen, 778 über die Bayern. 782-785 Niederschlagung des Aufstands des Königs Widukind. Seit 788 Herzog v. Bayern. Karl I. d. Gr. unternahm vier Italienzüge.
Kaiserkrönung am 25. Dez. 800 in St. Peter in Rom durch Papst Leo III.
Er gründete das Karolingische Kaisertum, erhob die Benediktinerregel zum Reichsgesetz und schuf die Voraussetzung zur Bildung eines Deutschen Staates.
Die Pippinische Schenkung an den Papst wurde bestätigt. Für Notre-Dame wurde der Grundstein gelegt, das Bauwerk später von König Philipp August vollendet.
Insgesamt 4 Ehen und 5 Konkubinen:
Vor seiner 1. Ehe hatte er mit Himiltrud um 768 einen natürlichen Sohn:
Pippin d. Bucklige, * um 770, wurde 792 nach der Erhebung gegen seinen Vater als Mönch ins Kloster Prüm verbracht, † 811.
1. Ehe um 769 mit Desiderata (Adalhardi), Tochter des Königs Desiderius der Langobarden. Mit der Eheschließung Schwager des Herzogs Tassilo v. Bayern, gab aber nach einem Jahr Desiderata an ihren Vater zurück.
2. Ehe vor 30. April 771 mit Hildegard, * 758, † am 30. April 773 (vermutlich 783), Tochter des schwäbischen Grafen Gerold und d. Alemannin Imma. Sohn:
Ludwig I. d. Fromme, * am 16. April 778, sein Nachfolger, † am 20. Juni 840. Krönung zum König v. Aquitanien 781 durch den Papst. Kaiser 814-840.
3. Ehe im Okt. 783 mit Fastrada, † 10. Aug. 794, Tochter Rudolfs aus ostfränkischem Grafengeschlecht. Töchter:
Theodrada, * um 785, † am 9. Jan. 844 / 853, seit 814 Äbtissin v. Argenteuil.
Hiltrud, * 787, † nach 800 (vermutlich nach 814).
4. Ehe im Herbst 794 / 796 mit Liutgard v. Allemanien, † am 4. Juni 800. Kinder:
2. Karl, * 772 / 773, † am 4. Dez. 811, König in Neustrien.
3. Adelheid, * Sept. 773 / Juni 774, † am Juli / Aug. 774.
4. Rotrud (Hruodtrud), * um 775, † am 6. Juni 810, durfte als seine Tochter nicht heiraten. Die Verlobung (781-786) mit Konstantin VI. Porphyrogenetos, dem Sohn der byzantinischen Kaiserin Irene, wurde 786 aufgelöst. Seit ca. 800 Verbindung mit Graf Rorico, † um 840. Sohn:
Ludwig, * um 800, † am 9. Jan. 867, seit Okt 840 Abt v. Denis, Erzkanzler von König Karl d. Kahlen (840-867).
5. Karlmann (seit 15. April 781 Pippin), * 777, † am 8. Juli 810, Unterkönig der Langobarden, König v. Italien (781-810). Taufe und Krönung zum König der Langobarden 781 durch den Papst. Ehe seit ca. 795 mit ?, Kinder:
Bernhard, König v. Italien unter dem Vormund des Abtes Wala v. Corbie. Nach seiner Verschwörung wurde er 818 geblendet und †. Fünf Töchter.
6. Ludwig I. d. Fromme, * am 16. April 778, sein Nachfolger, † am 20. Juni 840.
Krönung zum König v. Aquitanien 781 durch den Papst. Kaiser (814-840).
7. Lothar (Zwillingsbruder des Ludwig), † 779 / 780.
8. Berta, * 779 / 780, † am 14. Jan. 823, durfte als seine Tochter ebenfalls nicht heiraten, seit ca. 795 Verbindung mit Angilbert, Abt v. St. Riquier, † am 18. Febr. 814. Kinder:
Nithard, 800-845
Hartuid, 800-?
9. Gisela, * vor Mai 781, † nach 800, vermutlich nach 814.
10. Hildegard, * nach 8. Juni 782, † am 8. Juni 783.
11. Ruodheid, * um 784, † nach 800, vermutlich nach 814.
12. Theodrada, * um 875, † am 9. Jan. 844 / 853, seit ca. 814 Äbtissin v. Argenteuil.
13. Hiltrud, * 787, † nach 800, vermutlich nach 814.
14. Ruothild, * ?, † am 24. März 852, seit Okt. 840 Äbtissin v. Faremoutiers.
15. Adalthrud
16. Drogo, * am 17. Juni 801, † am 8. Dez. 855, 818 Kleriker, 820 Abt v. Luxeuil, seit 28. Juni 823 Bischof v. Metz, Erzbischof, Erzkaplan und päpstlicher Vikar.
17. Hugo, * 802 / 806, † am 14. Juni 844, seit m818 Kleriker, Mönch im Kloster Charroux, Abt v. St. Quentin (822 / 823), 836 Abt v. St. Bertin, Erzkanzler des Kaiser Ludwig d. Frommen (834-840).
18. Theoderich, * 807, † nach 818, seit 818 Kleriker.
Karl I. d. Gr. hielt sich nach seiner 4. Ehe drei Nebenfrauen.
1. Konkubinat mit Madelgard. Tochter:
Ruothild, * ?, † am 24. März 852, seit Okt. 840 Äbtissin v. Faremoutiers.
2. Konkubinat mit der Sächsin Gerswind. Tochter:
Adalthrud
3. Konkubinat mit Regina. Sohn:
Drogo, * am 17. Juni 801, † am 8. Dez. 855, seit 818 Kleriker, 820 Abt v. Luxeuil, seit 28. Juni 823 Bischof v. Metz, Erzbischof, Erzkaplan und päpstlicher Vikar.
Hugo, * 802 / 806, † am 14. Juni 844, seit m818 Kleriker, Mönch im Kloster Charroux, Abt v. St. Quentin (822 / 823), 836 Abt v. St. Bertin, Erzkanzler des Kaiser Ludwig d. Frommen (834-840).
4. Konkubinat mit Adallind. Sohn:
Theoderich, * 807, † nach 818, seit 818 Kleriker.
am 28. Jan. 814, 9h in seiner Pfalz in Aachen. Bestattet im Aachener-Münster (Marienkirche).
--------------------

Herzog, König und Kaiser der Franken
Ludwig I.
814 - 817
* 778
20. 6. 840.

Ludwig I. d. Fromme * 778. Sohn und Nachfolger des Kaisers Karl d. Großen und Hildegard, * 758, † am 30. April 773, Tochter des schwäbischen Grafen Gerold und d. Alemannin Imma.
Seit 814 Herzog v. Bayern und König d. Franken. Kaiserkrönung durch Papst Stephan V. in Reims. Von seinen Söhnen wurde Ludwig I. mehrfach gestürzt.
Mit dem Vertrag von Verdun 843 Reichsteilung.
1. Ehe mit Irmengard, † 818. Kinder:
Lothar I., Herzog v. Mittelfranken, sein Nachfolger als Kaiser. Kaiserkrönung am 5. April 823, † 855, Erhielt 843 Elsaß, Lothringen, Belgien, Italien und Niederlande.
Ludwig II. d. Deutsche, sein Nachfolger in Bayern. Nachfolger seines Bruders in Ostfranken. Erhielt 843 den slawischen Südwesten (ostrheinisches Gebiet).
Pippin, König v. Aquitanien, † 838.
Gisela. Sohn:
Berengar I., König v. Italien.
2. Ehe 819 mit Judith, † 843, Tochter des Grafen Welf. Sohn:
Karl II. d. Kahle, Herzog v. Westfranken. Erhielt 843 Frankreich.
am 20. Juni 840 zu Ingelheim in der Pfalz, bestattet in Metz.
--------------------

Herzog, deutscher König
Ludwig II.
817 - 876
* um 805 / 6
28. 8. 876

Ludwig II. d. Deutsche. * um 805 / 6. Sohn und Nachfolger des Kaisers Ludwig I. d. Frommen und Irmengard, † 818.
Nachfolger seines Bruders Kaiser Lothar I. im (deutschen) Ostfranken (826 / 833-837 und ab 20. Juni 840 bis 843). Unterkönig v. Bayern seit 817. Verleihung des Königstitels (rex Baiwariorum) 826. Herzog v. Bayern (laut Vertrag v. Verdun 843 des ostrheinischen Gebietes und dem slawischen Südwesten). Deutscher König seit 843. Erbte nach dem Tod Lothars 855 auch Lothringen. Erster König des im Vertrag von Verdun 843 entstandenen Ostfrankenreiches.
Ehe 827 mit Hemma, † am 31. Jan. 876 in Regensburg, bestattet in St. Emmeram in Regensburg, Schwester der Kaiserin Judith, einer Tochter des schwäbischen Grafen Welf und der Sächsin Heilwich, Urenkelin des Kaisers Karl I. d. Gr.
Seine Kinder:
1. Hildegard, * 828, † am 23. Dez. 856, Äbtissin v. Schwarzach (844-853), Äbtissin v. Zürich (853-856).
2. Karlmann, * um 830, Erbe von Bayern, sein Nachfolger in Bayern, † am 22. März 880 in Alt-Ötting. Seit 856 Herzog, 876 König v. Bayern, 877 König v. Italien. Seit 879 nach einem Schlagabfall regierungsunfähig.
1. Friedelehe um 850 mit Liutswind, † am 9. März 891 aus der bayrischen Familie der Liutpoldinger. ? Natürlicher Sohn:
Arnulf v. Kärnten, *850, Nachfolger seines Onkels Herzog Karl III. d. Dicken in Bayern, † am 8. Dez. 899.
2. Ehe vor 861 mit der Tochter des bayrischen Markgrafen Ernst im Nordgau, † 865.
3. Ermengard (Irmgard), * 832, † am 16. Juli 866, 857 Äbtissin v. Frauenchiemsee und Buchaund
4. Gisela
5. Ludwig III. d. Jüngere, * um 835, Erbe von Sachsen (Nieder- und Mitteldeutschland), † am 20. Jan. 882 in Frankfurt, begr. im Kloster Lorch, Nachfolger seines Bruders Herzog Karlmann in Bayern. 876 König der Franken, Sachsen und Lotharingen, 879 König v. Bayern.
1. Friedelehe 855 / 860 mit ?
2. Ehe 876 / 877 mit Luitgard, † am 30. Nov. 885 und bestattet in Aschaffenburg, Tochter des Grafen Liudolf und Oda aus Sachsen.
6. Bertha, † am 26. März 877, 853 Äbtissin v. Schwarzach, 856 Äbtissin v. Zürich.
7. Karl III. d. Dicke, * 839, Erbe von Schwaben (Alemannen), † am 13. Jan. 888 in Neudingen an der Donau, bestattet in Reichenau, Mittelzell, Nachfolger seines Bruders Herzog Ludwig III. d. Jüngeren in Bayern. König v. Alemannien, Nov. 879 König v. Italien, 882 König d. Ostfranken, 885 König d. Westfranken. Am 12. Febr. 881 Kaiserkrönung durch Papst Johannes VIII., seit 881 Kaiser. Absetzung im Nov. 887.
1. Ehe 862 mit Richardis (Richgard), † am 18. Sept. 906 / 909 in Andlau, Tochter des Grafen Erchanger aus dem Elsaß, seit 887 Äbtissin in Andlaund
2. Verbindung mit einer Konkubine.
? Engelberga, Ehe mit König Ludwig II. v. Italien, * 825, † am 12. Aug. 875, Sohn des Kaisers Lothar I., keine Söhne. Einzige Tochter:
Irmengard, † um 900, Ehe mit König Boso v. Burgund, † am 11. Jan. 887, Sohn des Grafen Buwin. Sohn:
Ludwig III., * 880, † 928, Kaiser (899-905).
am 28. Aug. 876 in Frankfurt, bestattet im Kloster Lorch.
--------------------

Herzog, deutscher König
Karlmann
876 - 880
* um 830
22. 3. / 29. 9. 880

* um 830. Sohn und Nachfolger des Königs Ludwig II. des Deutschen v. Bayern und Hemma, † am 31. Jan. 876 in Regensburg, bestattet in St. Emmeram in Regensburg, Schwester der Kaiserin Judith, einer Tochter des schwäbischen Grafen Welf und der Sächsin Heilwich.
Seit 856 Herzog. König v. Bayern seit 28. Aug. 876. König v. Italien seit Herbst 877. Seit 879 nach einem Schlaganfall regierungsunfähig.
1. Friedelehe um 850 mit Liutswind, † am 9. März 891 aus der bayrischen Familie der Liutpoldinger ? Natürlicher Sohn:
Arnulf v. Kärnten (benannt nach Arnulf, dem Ahnherrn der Karolinger), *850, Nachfolger seines Onkels Herzog Karl III. d. Dicken in Bayern, † am 8. Dez. 899.
2. Ehe vor 861 mit der Tochter des bayrischen Markgrafen Ernst im Nordgau, † 865.
am 22. März bzw. 29. Sept. 880 an Nervenlähmung, bestattet in der Stiftskirche von Altötting. (Sein Grab wurde 1965 entdeckt).


Autor: Gotthard Matysik
Quelle:
» http://www.geschichte-online.info/
Überarbeitung und Ergänzungen: Reinhold Weinzierl


Reinis private Forschungen zur Geschichte Regensburgs
© by Reinis Entertainment Systems