StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Regensburg:

Übersicht

Stadtgeschichte

Stadt mit vielen Namen

Berühmte Regensburger

Die Römer in Regensburg

Regensburg und die frühe Bayerische Geschichte

Herzöge, Könige, Kaiser in Regensburg

Die Jüdische Gemeinde in Regensburg

Klöster in Regensburg

Alte Kirchen in Regensburg

Bistum Regensburg

Immerwährender Reichstag

Historische Personen in Regensburg

Historische Ereignisse in Regensburg

Bauwerke, Plätze und sonstiges Berühmtes

Mittelalterliche Künste in Regensburg

Reinis Bücher zur Geschichte Regensburgs

Vorlage Regensburg

Die Römer in Regensburg:

Die römische Epoche in Regensburg

Mark Aurel

Legio II Italica

Legio III Italica

Markomannen

Markomannenkriege

Die Provinz Raetia

Auxiliarkastell Kumpfmühl

Legionslager und Zivilsiedlung

Eine Römische Legion im Detail

Castra Regina und seine Geschichte

Porta Praetoria

Arnulfgraben

Spätmittelalter

Wenn Steine reden könnten

Das große Gräberfeld

Die Südostecke der Lagermauer

Grabungen seit den 60er Jahren

Das Westmauer-Problem

Römische Grabungsfunde im Antiquarium

Archäologie unter dem Niedermünster

Allgemein:

Startseite





Die Legio III Italica war eine römische Legion, die von Marcus Aurelius um das Jahr 165 am Beginn der Markomannenkriege ausgehoben wurde. Der Beinamen lässt vermuten, dass die Soldaten aus Italien kamen. Die Legion wurde noch im späten 4. Jahrhundert in Germanien eingesetzt. Ihr Symbol war der Storch.

Zusammen mit den Legionen II Italica und I Adiutrix war die III Italica ab ihrer Aufstellung in den Donauprovinzen, wo sie die Einfälle der Markomannen in die Provinzen Raetia und Noricum bekämpfte. 171 bauten sie das Lager Castra Regina, heute Regensburg, als stark befestigte, defensiv ausgerichtete Burg.

Im Bürgerkrieg von 193 unterstützte die Legion Septimius Severus in seinem Kampf erst gegen Pertinax und Didius Julianus, dann gegen Pescennius Niger und Clodius Albinus. Ihre Loyalität übertrug sie auf Severus’ Nachfolger Caracalla, für den sie 213 bei seinem Feldzug gegen die Alemannen känpften.

Als Teil der starken Donauarmee nahm die III Italica an den häufigen Thronkämpfen des 3. Jahrhunderts teil. Ihr Legionslager war weiterhin Regensburg, dennoch waren sie 273 beim Feldzug des Kaisers Aurelian gegen Zenobia dabei.

Die Legion wird in den Quellen des späten 4. Jahrhunderts in den Donauprovinzen erwähnt.


Autor: Wikepedia
Quelle: » http://de.wikipedia.org/wiki/Legio_III_Italica