StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Germanische Mythologie:

Übersicht

Einführung Nordische Mythologie

Germanische Schöpfungsgeschichte

Struktur des Weltenbaums Yggdrasil

Die Bewohner Yggdrasils

Die Asen

Die Wanen

Die Nornen

Die Walküren

Die Riesen

Die Zwerge

Mythische Gegenstände

Mythische Tiere

Die Edda

Die Nibelungensage

Die Riesen:

Angrboda

Byleist

Ymir

Mimir

Suttung

Ägir

Wafthrudnir

Hrimthur

Hrimthurse

Hymir

Allgemein:

Startseite



Hymir ("Der Finstere") ist ein Reifriese der germanischen Mythologie. Er ist der Vater des Kriegsgottes Tyr.

Hymir besitzt den riesigen Kessel, in dem der Meeresriese Ägir Bier für alle Götter braut. In der Edda findet sich das Hymirlied: Thor nimmt Hymir zu einem Fischfang mit. Der Gott wirft auf hoher See seine Angel mit einem Ochsenkopf als Köder aus, um die Midgardschlange zu fangen. Das Ungeheuer beißt an, kämpft aber so heftig dagegen, emporgezogen zu werden, dass Thor mit einem Bein durch den Schiffsboden bricht. Der Riese wird von Angst gepackt und zerschneidet die Angelschnur mit seinem Messer, so dass die Beute entkommt. Der Edda nach kommen beide lebend an Land, nach einer anderen Version tötet Thor den Hymir.


Autor: Wikepedia
Quelle:
» http://de.wikipedia.org/wiki/Hymir