StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Germanische Mythologie:

Übersicht

Einführung Nordische Mythologie

Germanische Schöpfungsgeschichte

Struktur des Weltenbaums Yggdrasil

Die Bewohner Yggdrasils

Die Asen

Die Wanen

Die Nornen

Die Walküren

Die Riesen

Die Zwerge

Mythische Gegenstände

Mythische Tiere

Die Edda

Die Nibelungensage

Die Nibelungensage:

Das Volk der Burgunden

Nibelungenlied

Hildebrandslied

Atlilied

Thidrekssaga

Völsunga-Saga

Färöische Sigurdlieder

Personen der Nibelungensage

Dietrich von Bern - Variationen der Sage

Kern der Wahrheit in der Svava?

Der Text des Nibelungenliedes

Allgemein:

Startseite



Dietrich von Bern ist eine der bekanntesten Sagenfiguren des deutschen Hoch- und Spätmittelalters.

Historische Hintergründe

Die Person des Dietrich von Bern wurde schon von den mittelalterlichen Geschichtsschreibern mit dem Ostgotenkönig Theoderich dem Großen gleichgesetzt (Bern stand in diesem Kontext für Verona). Auch die heutige Germanistik geht davon aus, dass die Sagenfigur letztlich auf die historischen Ereignisse der Völkerwanderungszeit zurückgeht.

Abweichende populärwissenschaftliche Deutungen finden seit einigen Jahrzehnten die Aufmerksamkeit der Medien. Demnach solle es sich bei Dietrich um einen Kleinkönig handeln, der sein überschaubares Reich zwischen den ripuarischen und den salfränkischen Franken hatte. Seine Hauptstadt soll Bonn gewesen sein, das in früherer Zeit oft auch als Bern bezeichnet worden sein soll. Eine plausible Begründung, weshalb ein Lokalfürst die kollektive Sagenbildung derart stimuliert haben soll, lassen diese Deutungen jedoch vermissen.

Motive des Sagenkreises

Als Motive finden sich:


Autor: Wikepedia
Quelle:
» http://de.wikipedia.org/wiki/Dietrich_von_Bern