StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Germanische Mythologie:

Übersicht

Einführung Nordische Mythologie

Germanische Schöpfungsgeschichte

Struktur des Weltenbaums Yggdrasil

Die Bewohner Yggdrasils

Die Asen

Die Wanen

Die Nornen

Die Walküren

Die Riesen

Die Zwerge

Mythische Gegenstände

Mythische Tiere

Die Edda

Die Nibelungensage

Die Nibelungensage:

Das Volk der Burgunden

Nibelungenlied

Hildebrandslied

Atlilied

Thidrekssaga

Völsunga-Saga

Färöische Sigurdlieder

Personen der Nibelungensage

Dietrich von Bern - Variationen der Sage

Kern der Wahrheit in der Svava?

Der Text des Nibelungenliedes

Allgemein:

Startseite



Die färöischen Sigurdlieder gehen zurück auf die ältesten färöischen Balladen aus dem Mittelalter. Sie haben ihren Namen von Siegfried dem Drachentöter, der auch in den Erzählungen anderer Völker auftaucht.

Die nordische Welt hat viele kulturgeschichtliche Schätze zu bieten. Berichte, deren Entstehungsgeschichte sich in grauer Urzeit verlieren, haben im Laufe der Jahrhunderte das nordische Selbstverständnis und Zusammengehörigkeitsgefühl geprägt und gestaltet.
Eines der Flaggschiffe der nordischen Kulturverbundenheit sind die färöischen Sigurdlieder, ein eigenständiger Zyklus aus Liedern und Liedfragmenten mit 1.482 auf 15 Lieder verteilten Strophen. Diese Lieder unterscheiden sich eindeutig von anderen ähnlichen Berichten, wie zum Beispiel den isländischen Eddaliedern oder dem Nibelungenlied. Bei den ältesten Liedern handelt es sich wahrscheinlich um Nachdichtungen aus dem 14. Jahrhundert (wo der Reigen eingeführt wurde) auf der Grundlage noch älterer Volksballaden, die von den norwegischen Siedlern, die die Färöer Anfang des 9. Jahrhunderts im Zuge der Landnahme besiedelten, mitgebracht wurden.

Der Hauptstamm des färöischen Zyklus besteht aus den drei so genannten großen Sigurdliedern, und zwar "Regin Schmied" von 131 Strophen, "Brynhilds Lied" von 238 Strophen und zuletzt "Høgnes Lied" von 254 Strophen.

Die färöischen Sigurdlieder wurden 1851 von Hammershaimb in der neufäröischen Schriftsprache niedergeschrieben.


Autor: Wikepedia
Quelle:
» http://de.wikipedia.org/wiki/Sigurdlied