StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Germanen:

Übersicht

Einleitung in die Welt der Germanen

Tacitus über die Germanen

Runen - Die Schrift der Germanen

Die Westgermanischen Stämme - Teil 1

Die Westgermanischen Stämme - Teil 2

Die Nordgermanischen Stämme

Die Ostgermanischen Stämme

Foederaten

Die Goten

Wikinger

Germanische Mythologie

Die Völkerwanderung

Die Schlachten der Germanen Teil 1

Die Schlachten der Germanen Teil 2

Die Schlachten der Germanen Teil 1:

Schlacht von Abrittus

Schlacht von Adrianopel (378)

Schlacht von Aquae Sextiae

Schlacht von Argentoratum

Schlacht bei Argentovaria

Schlacht von Autun

Schlacht von Busta Gallorum

Schlacht von Vouillé

Schlacht am Rio Guadalete

Schlacht am Frigidus

Schlacht bei Faesulae

Schlacht bei Fano

Schlacht von Fontenoy (841)

Schlacht auf den Katalaunischen Feldern

Schlacht am Lacus Benacus

Schlacht bei Langres

Schlacht am Mons Lactarius

Schlacht von Reims

Idistaviso

Rabenschlacht

Allgemein:

Startseite



Die Schlacht von Aquae Sextiae fand 102 v. Chr. zwischen den Truppen der römischen Republik und den Teutonen statt.
105 v. Chr. hatten die Römer in der Schlacht von Arausio eine bittere Niederlage gegen die Kimbern und Teutonen einstecken müssen. Die Römer, die die blutige Schlacht überlebt hatten, wurden, so heißt es, auf Bäumen erhängt.
Bei der Schlacht von Aquae Sextiae (dem heutigen Aix-en-Provence in Südfrankreich) wurden die Römer von Marius angeführt. Er ließ die Teutonen in einen Hinterhalt locken. Mehr als 100.000 Teutonen starben in dieser Schlacht. Die Frauen der Teutonen, die nicht als Sklaven nach Rom gehen wollten, erschlugen ihre Kinder und erhängten sich selbst an Bäumen oder ihren Wagen.


Autor: Wikepedia
Quelle:
» http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Aquae_Sextiae