StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Germanen:

Übersicht

Einleitung in die Welt der Germanen

Tacitus über die Germanen

Runen - Die Schrift der Germanen

Die Westgermanischen Stämme - Teil 1

Die Westgermanischen Stämme - Teil 2

Die Nordgermanischen Stämme

Die Ostgermanischen Stämme

Foederaten

Die Goten

Wikinger

Germanische Mythologie

Die Völkerwanderung

Die Schlachten der Germanen Teil 1

Die Schlachten der Germanen Teil 2

Die Goten:

Die Geschichte der Goten

Wulfila - Bischof der Goten

Liste westgotischer Könige

Liste ostgotischer Könige

Weitere Personen im Gotenreich

Die Gesetze der Goten

Tolosanisches Reich

Die Schlachten der Goten

Islamische Expansion

Reconquista

Allgemein:

Startseite



Gesalech († 511) war westgotischer König von 507 bis 511.

Er folgte seinem Vater Alarich II., der in der verlorenen Schlacht von Vouillé gegen die Franken gefallen war, auf den Thron - obwohl nur unehelich geboren, da der einzige legitime Sohn Alarichs (Amalrich) noch minderjährig war. Gesalech war ein sehr schwacher König, der die Franken nicht an weiteren Eroberungen in Gallien hindern konnte, so dass nur noch Septimanien gotisch blieb. Damit war das Tolosanische Reich endgültig zusammengebrochen. Durch den Eingriff der Ostgoten unter Theoderich wurde Gesalech bald gestürzt und vertrieben. Die Verwaltung des Westgotenreiches führten nun Beauftragte Theoderichs (Ibba, Luivirit, Ampelius). Gesalechs Nachfolger wurde Amalrich, zuerst unter Vormundschaft seines Großvaters Theoderichs, 522 offiziell zum König erklärt und nach Theoderichs Tod im Jahre 526 dann auch mit voller königlicher Macht.

Für die Jahre 511 bis 526 gilt nach den westgotischen Königslisten (Chronik von Zaragoza) Theoderich der Große als Westgotenherrscher, 526 - 531 sein Enkel Amalrich.


Autor: Wikepedia
Quelle:
» http://de.wikipedia.org/wiki/Gesalech