StartseiteDigitale WeltenRegensburgGermanenWeltgeschichteGrenzwissenschaftDas MittelalterSuche IndexAnfänge DeutschlandsGermanische MythologieGeschichte der SeefahrtInhalteSonstigesImpressumGästebuch

Digitale Welten:

Übersicht

Musikstudio

Videostudio

Fotografie

Grafik und Design

Fotografie:

Kameras

Objektive

Medienspeicher

Der Planetenjäger

Allgemein:

Startseite



Mein Wunschteleskop für die visuelle Beobachtung Astronomischer Objekte in unserem Sonnensystem und Fotografischer Dokumentation vom Mond und den Planeten die sich am Sternenhimmel zeigen.



Maksutov 127mm Öffnung / 1500mm Brennweite

Das Teleskop auf einer Astro 5 Montierung, für Astrofotografie geeignet.



Das Teleskop auf einer EQ-3 Montierung



13. März 2006 
Wegen meines bevorstehenden Geburtstages suchte ich nach einem passenden Geschenk. Da fiel mein Auge auf eine sogenannte Russentonne bei der es sich um ein großes Teleobjektiv mit einer Öffnung von 100mm und einer Brennweite von 1000 mm handelte. Der Preis von 200 Euro ist bei einen solchen Objektiv dieser Größe ein Schnäppchen im Vergleich hat mein Sigma Telezoom 135/400mm 400 Euro gekostet. Natürlich muß man bei diesem Preis Abstriche in der Qualität der Optik in Kauf nehmen. Bei hoher Lichtstärke eines Objektivs dieser Größe kostet leicht mehrere Tausend Euro und ist somit unerschwinglich. Ich dachte aber bei der Russentonne nicht an Tagesaufnahmen sondern mehr an Mondfotografien, und da sollte das Objektiv schon gute Dienste leisten.

Ich fragte also beim Teleskop- Service an und ließ mir ein Angebot erstellen. Natürlich war es mit den Objektiv allein nicht getan, man benötigte zusätzliches Equipment wie Adapter, Okulare, Zenitspiegel und sonstiges um die Russentonne als Beobachtungsinstrument und für die Fotografie nutzen zu können. Dabei stieg der Preis auf über 400 Euro an. Ich war also schon im Preisbereich eines echten brauchbaren Teleskopes. Ich stand nun vor der Frage ob es nicht sinnvoller wäre gleich ein Teleskop zu kaufen. Mir war schon klar das man in diesem Preisbereich nur ein Einsteigerteleskop bekommt. Mir kam in den Sinn das ich ja schon ein Teleskop besaß das ich mir vor über 10 Jahren gekauft hatte. Dieses Teil hatte mich damals an die 600 DM gekostet und zufrieden war ich damit nicht weil man nicht viel am Sternenhimmel erkennen konnte wobei das Stativ mit der Montierung viel dazu beitrug, das Teil wackelte einfach zuviel. Gut das war vor 10 Jahren und mit der Zeit wurden auch die Geräte besser und auch billiger. Es kommt viel darauf an was man mit einem Teleskop betrachten will. Mein Hauptanliegen waren Mond und Planetenbeobachtungen mit der Verbindung diese dann mit meiner Digitalen Kamera zu Fotografieren. Dazu benötigt man nicht solange Belichtungszeiten als bei der DeepSky - Fotografie für die eine Digitale Kamera weniger geeignet ist. Also sollte es ein auf Speziell auf Planeten ausgerichtetes Teleskop sein.

Auf der Homepage des Händlers Teleskop-Service gibt es unzählige Teleskope und Möglichkeiten, der Witz ist nur das ich hier nicht mehr durchblicke. Ich muß also anders an die Sache herangehen.  


15. März 2006  
Was für ein Teleskop ist nun eigendlich das richtige für mich, welches ist im bezahlbaren Bereich und taugt auch noch was? Um diese Frage zu klären, habe ich mich im Internet mal näher umgesehen und fachspezifische Foren gesucht und gefunden. Und somit bin ich auch gleich Mitglied der Foren Astronomie.de und Astronomie - Forum für Deutschland, Schweiz und Österreich geworden. Diese Foren sind sehr zu empfehlen vor allem wenn man ein Anfänger ist. Also schnell mal eine Anfrage an die Foren gestellt und schon hatte ich alsbald Antworten bekommen.Da ich von vorherein ein Newton Spiegelteleskop ausgeschlossen habe, blieben zu Auswahl die Refraktoren und die Maksutov Cassegrains. Also die Vor und Nachteile der Teleskopklassen vergleichen und eine Entscheidung treffen.

Der Maksutov Cassegrain wird mir immer sympatischer.  


17. März 2006 
Die Entscheidung welches Teleskop ich mir zulegen werde ist auf den TS Skywatcher 127/1540mm gefallen. Die Frage welche Montierung ich wählen soll steht wegen mangelnder Informationen noch aus, da Fotos gemacht werden sollen muß die Montierung schon recht stabil sein. Vielleicht wirds eine Goto Montierung die wegen der Motorischen Nachführung schon sehr ideal wäre, nun mal sehen.  

Die Montierung Asto-5 parallaktische Montierung - mit bel. Polsucher und massivem Stahlstativ

Preis: 298,- 
Parallaktische Montierung EQ-3 mit biegsamen Wellen und einem guten Alu-Dreibeinstativ

Preis: 198,- 
Go To Montierung mit Schnellwechselkupplung und Prismenschiene, mit 4000 gespeicherten Objekten, inkl. Steuergerät und Alu Stativ

Preis: 320,- 


18. März 2006  
Im Internet mußte ich leider feststellen das eine Goto Version für mich ungeeignet ist. Die Motornachführung soll nach Meinung anderer Benutzer zu ungenau sein als das sie für Astrofotografie genutzt werden könnte. Na gut ich werde die Goto aus meinen Gedanken streichen müßen. Bleiben noch die Möglichkeiten der EQ-3 und der Astro 5 weil die noch einigermaßen bezahlbar sind. Die Wahl fiel auf die Astro 5, weil die eine schwere stabile Montierung ist die bei einer Zuladung von 9 Kilo noch Reserven hat. Eine Motorische Nachführeinheit kann ich später nachrüsten. Ich habe ja die Möglichkeit auch mein altes Newton Spiegelteleskop an diese Montierung anzuschließen und wenn ich mir später mal einen großen Newton kaufe passt der auch drauf. Jo, nun hätte ich alle Informationen die nötig waren. Auf gehts zum Handeln.  


19. März 2006 1:45 Uhr  
Zu dieser späten Stunde, oder besser gesagt am frühen morgen habe ich eine Anfrage bezüglich des Preises an den Teleskop-Service bestellt. Vielleicht geht da noch was am Preis.  


19. März 2006 6:30 Uhr  
Unglaublich, was für ein Service, die Firma Teleskop-Service hat mir doch tatsächlich am Sonntag morgens eine Rückantwort auf meine Anfrage gemailt. Und das ganz besondere daran ist das mir die Firma 10% Rabatt gewährt. Da habe ich noch Reserven für zusätzlich notwendiges Equipment.

Also habe ich gleich nachdem mir meine Frau grünes Licht gegeben hatte das gewünschte Teleskop bestellt. Da die Firma zusätzlich einen Okularkoffer mit mehreren Okularen, Barowlinse, Farbfiltern und Fototechnisches Material angeboten zu einen günstigeren Sonderpreis als sonst auf Ihrer Homepage anbietet, habe ich diesen auch gleich mitbestellt. Das Zeugs hätte ich sowieso nachkaufen müßen, dabei wäre es aber dann erheblich teuerer geworden.

Nun heißt es abwarten.  

Der TS Okularkoffer


21.März 2006 
Heute gegen 19:00 Uhr kam mein Nachbar zu mir und sagte das ein großes Paket angekommen sei, genauer gesagt waren es zwei Pakete. Beim rübertragen in unsere Wohnung wäre mir bei dem einen großen Paket beinahe die Luft ausgegengen, Mann war das schwer.

Etwas später habe ich die Pakete geöffnet und den Inhalt auf Korrektheit und Vollständigkeit geprüft. Dabei fielen mir zwei Gegengewichte in die Hände, das wars also weswegen das Paket so schwer war. Da es sich um ein Geburttagsgeschenk handelte packte ich die Sachen nach der Überprüfung wieder ein. 

Die ungeöffneten Pakete, unten das schwere mit ca. 20 Kg.


2. April 2006  
Heute am meinen Geburtstag habe ich das Teleskop das erste Mal aufgestellt. 


Bildquelle: » http://www.teleskop-service.de


Nützliche Links zu Astroforen:

Astronomie-Forum in Deutschland, Schweiz und Österreich
» http://astronomie.info/forum/index.php

Astronomie.de - der Treffpunkt für Astronomie
» http://www.astronomie.de/